Mehr Raum für Bienen und Insekten

Die Bedrohung der Honigbiene ist bekannt, aber auch andere Insekten, wie Wildbienen, Schwebfliegen, Schmetterlinge oder Ameisen erfüllen wichtige Funktionen in der Natur. Sie alle brauchen Nahrungsquellen und Lebensräume.

Nachhaltigkeit ist auch für uns als Unternehmen der Energiebranche ein wichtiges Thema. Natürlich sind wir zum einen gesetzlich verpflichtet für Bauprojekte, wie für den Bau von Windkraftanlagen, Ausgleichsmaßnahmen umzusetzen. Darüber hinaus gibt es aber auch freiwillige Maßnahmen zur Nachhaltigkeit, die wir aus unserer Überzeugung heraus angehen. 

In einem Innovationswettbewerb unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde die Idee geboren die Flächen der Stadtwerke Schwäbisch Hall ökologisch aufzuwerten. Verschiedenen Maßnahmen sind geplant, die wir nun Schritt für Schritt umsetzen werden.

Direkt am Verwaltungsgebäude unserer Technik (ehemaliges Marktzentrum) legen wir auf der benachbarten Wiese einen Blühstreifen an. Er soll nicht nur Bienen und Insekten Lebensraum bieten. Radfahrer und Fußgänger sollen sich ebenfalls an der blühenden Wiese erfreuen.

Weitere Blühstreifen sollen auf Flächen der Stadtwerke Schwäbisch Hall entstehen und sind in Planung.

Bienenstände am Wasserwerk in Uttenhofen
Blühwiese am alten Wasserwerk in Uttenhofen im Juni 2019

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall besitzen einige Wiesen und Flächen, z.B. entlang der Wasserkraftwerke am Kocher oder am alten Wasserwerk in Uttenhofen. Schon heute wird ein großer Teil der Flächen extensiv bewirtschaftet und sie sind Teil des Naturschutzgebietes Kochertal, die nach der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesen wurden, so genannte FFH-Gebiete. So unterliegt die Nutzung vorgegebenen Einschränkungen, z.B. hinsichtlich des Düngereinsatzes. Daher beherbergen die Gebiete eine große Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen.

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall achten darauf, dass diese ökologisch wertvollen Flächen erhalten werden.

Einige Wiesen werden nun Imkern zur Verfügung gestellt, um sie für die Gewinnung von Honig zu nutzen. Diesen Honig nehmen wir ab und verkaufen ihn an unsere Kunden oder nutzen den Honig selbst als Werbepräsent für Geschäftspartner. Der Erlös aus dem Verkauf des Honigs fließt dann wieder in neue, ökologisch nachhaltige Vorhaben.

-------------------------------------------------------------------------------

Unser Honigangebot

In unserem Kundenzentrum gibt es Blüten- und Waldhonig in Premiumqualität zu kaufen: 

Preise für Blütenhonig:

  • Honigglas 500 g: 6,50 €
  • Honigglas 500 g in Schleifenverpackung: 7,50 €
  • Honig-Probiererle im 50g-Glas: 2,50 €

Preise für Waldhonig:

  • Honigglas 500g: 7,70 €
  • Honigglas 500g in Schleifenverpackung: 8,70 €
  • Honig-Probiererle 50g: 2,70 €

Preise inkl. 7% MwSt.

-------------------------------------------------------------------------------

Der Verkauf erfolgt während der Öffnungszeiten des Kundenzentrums, An der Limpurgbrücke 1.

Unterstützen Sie unser Projekt "Mehr Raum für Bienen und Insekten" und kaufen Sie Honig von den Stadtwerken Schwäbisch Hall! 

Als Streuartikel und Werbepräsent verschenken wir an unsere Kunden Samentütchen mit Blumenwiesensamen. Die Samen sind sorgsam ausgewählt und kommen vom Unternehmen Rieger-Hofmann GmbH aus Blaufelden-Raboldshausen. Das Unternehmen hat sich aus einem landwirtschaftlichen Betrieb heraus auf die Saatgutvermehrung spezialisiert und ist aus Funk und Fernsehen bekannt. Denn bei der Auswahl des Saatguts ist auf gute Qualität und auf eine ausgewogene Artenzusammensetzung zu achten.

Gewählte Samenmischung: Nr. 11 Bunter Saum 2018-19

mit ein- und zweijährigen Arten, wie Margerite, Kornblume, Rittersporn, Wilde Malve, Klatschmohn, Nacht- und Königskerze.

Die Samentütchen enthalten 100% Blumensamen, die für 1m2 reicht.

Sähen Sie die Samenmischung von März bis Mai oder für das Folgejahr von August bis September auf krümeliger Erde aus und drücken den Samen gut fest. Zu Beginn feucht halten.
Die Blumen blühen von Mai bis Oktober.

Die genauen Inhalte der Blumenmischung mit Auflistung der prozentualen Samenanteile finden Sie hier.

Wir unterstützen das Projekt Bienenlehrpfad Starkholzbacher See, ein Projekt des Bezirksimkervereins Schwäbisch Hall. Der Starkholzbacher See ist ein Naherholungsgebiet, das von vielen Menschen aus dem Schwäbisch Haller und Hohenloher Raum besucht wird. Anhand von zwölf Informationstafeln und verschiedenen handlungsorientierten Stationen erhält der Besucher Informationen über Bienen und deren ökologischen Lebensraum.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu diesem Projekt? 

Wenden Sie sich gerne an Dipl.-Biologin 

Katrin Balzer
Tel.: 0791 401-190